Zentraler Standort: MRT Akademie, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin
Ludwig-Erhard-Haus | Behindertengerecht | Parkplätze unter dem Haus

Radiologe Univ.- Prof. em.
Dr. med. Dr. h. c. Roland Felix

Bildgebende Diagnostik ohne Zeitverzug.

Professor Felix hat sein Leben der Medizin und insbesondere der Bekämpfung von Krebserkrankungen gewidmet. Er hat in den Bereichen der Radiologie, Neuroradiologie und Radioonkologie über 50 Jahre Erfahrung. Aus- und Weiterbildung von Studenten und angehenden Fachärzten über 35 Jahre.

Porträt Prof. Felix

Bevor er als Klinikdirektor und Dekan für die renommierte Berliner Charité tätig war, hat er eine C3-Professur für Radiologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn bekleidet:

  • Emeritus der Charité; ordentlicher Professor.
  • Für Diagnostische Radiologie, Neuroradiologie, Nuklearmedizin und Radioonkologie.
  • Von 1974–1978 C3-Professor an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
  • Von 1984–1987 Ärztlicher Direktor des Klinikums Charlottenburg der Freien Universität Berlin.
  • Von 1978–2006 Direktor der Klinik für Strahlenheilkunde, Klinikum Charlottenburg der Freien Universität Berlin und später im Campus Virchow Klinikum der Charité.
  • Leitung Sonderforschungsbereich „Hyperthermie“.
  • Von 1999–2001 Dekan der Charité.
  • Ehrenmitglied Deutsche Röntgengesellschaft 2009.
  • Ehrenmitglied European Society Cardiac Radiology 2009.
  • Ehrenmitglied Berlin- Brandenburgische Gesellschaft für Herz- und Kreislauf- Erkrankungen 2012.

Arbeitsgebiete

Die unmittelbare Arbeit mit dem Patienten und die Lehre begleiteten den Arzt stets. Heute bietet er seine hochgeschätzten Dienste in den Bereichen Radiologie und Nuklearmedizin an. Seine Hauptarbeitsgebiete sind:

MRT (Magnetresonanztomographie) des Gehirns, des Abdominalraumes, des Gefäßsystems, des Beckens, der Brusthöhle, des Skelettes und der Gelenke.

Schwerpunkte sind weiter die Diagnostik der weiblichen Brust (Mamma) und der männlichen Vorsteherdrüse (Prostata).
Herz: Ruhe- MRT, z.B. Myokarditis, Kardiomyopathie und Vitien, Vitalität und Narben.
Herz: Stress- MRT, Stressperfusion bei V.a. koronare Herzkrankheit oder Progress der koronaren Herzkrankheit.
Cardio- MRT. Coronare Herzkrankheit und Myocarditis.
Bildgebende Diagnostik ohne Zeitverzögerung.

Computertomographie 64- Zeilen- low dose aller Organe und Körperhölen, sowie computergestützte Colonografie (Darstellung des Dickdarms).

Positronen-Emissions-Tomografie (PET) und weitere Nuklearmedizinische Verfahren.

Knochendichtemessung
sowie Einholung einer Zweitmeinung.

Technologie

Zum Einsatz kommen MRT-Geräte mit Magnetfeldstärken von 1.0 (offenes System), 1.5 und 3.0 Tesla, Computertomograph 64- Zeilen- low dose und Positronenemissions-Computertomograph (PET).

Motivation und der Wunsch zu helfen

Krankheiten oder Fehlentwicklungen früh und ohne Invasion zu erkennen und zu helfen. Mit Hilfslosigkeit konnte und wollte er sich nicht abfinden.

Kosten

PKV-Patienten sowie Selbstzahler.
GKV Patienten werden ebenfalls bei vorliegender Kostenübernahme der Gesetzlichen Krankenkasse untersucht.

Hand in Hand mit dem Patienten / der Patientin

Trotz der wissenschaftlichen und analytischen Vorgehensweise verliert Professor Felix nie den Patienten / die Patientin und deren Empfindungen und Beschwerden aus den Augen. Durch sein breites und über 50 Jahre erworbenes Fachwissen sowie ein Höchstmaß an Sensibilität erreicht er eine produktive Zusammenarbeit mit dem Patienten. Dies ist für eine erfolgsversprechende Behandlung unerlässlich.

Anfahrt:
MRT Akademie, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin
Nur 10 Minuten von Bahnhof Zoo entfernt
Tiefgarage vorhanden
S- und U- Bahnanschlüsse:
S-Bahnhof Zoo: S7, S3
U-Bahnhof Zoo: U2, U9
Kurfürstendamm: U9, U 41

Termin erhalten

4 + 3 =

Kontakt- oder Terminanfrage

14 + 7 =

Telefon

Fax

E-Mail

Anfahrt:
MRT Akademie, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin.
Nur 10 Minuten von Bahnhof Zoo entfernt.
Tiefgarage unter dem Ludwig-Erhard-Haus vorhanden.

S- und U-Bahnanschlüsse:
S-Bahnhof Zoo: S3, S7
U-Bahnhof Zoo: U2, U9
U-Bahnhof Kurfürstendamm: U1, U9